Projekte

Hochschulen präsentieren sich auf der CeBIT

Am 5. März eröffnet die CeBIT 2013 in Hannover, die weltweit größte Messe zur Darstellung digitaler Lösungen aus der Informations- und Kommunikationstechnik für die Arbeits- und Lebenswelt.

Auf der Messe rücken die aktuellen Trends der Branche ins Blickfeld: Neben dem Leitthema "Shareconomy" stehen Mobility, Cloud, Big Data, Social Business und das Internet der Dinge im Mittelpunkt.

Zwölf sachsen-anhaltische Unternehmen aus der Informationstechnik und Telekommunikations-Wirtschaft sowie die Forschungseinrichtungen unseres Landes nutzen die Gelegenheit, um ihre Produktneuheiten und Kompetenzen vom 5. bis 9. März 2013 zu präsentieren. Am Gemeinschaftsstand der Mitteldeutschen Hochschulen und Universitäten "Forschung für die Zukunft" stellen auch drei Partnerhochschulen des Hochschulgründernetzwerks ihre neuesten Entwicklungen vor.

Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) ist mit Projekt KitCom: Flexibilität und Compliance im agilen Workflows vertreten. Das Team um MLU-Wirtschaftsinformatiker Professor Stefan Sackmann entwickelte einen Prototyp namens KitCom, der auf einem innovativen Workflowmanagementsystem AristaFlow® basiert und Mitarbeitern ermöglicht, Geschäftsprozesse entsprechend ihren Anforderungen flexibel zu verändern ohne sich über die Gedanken machen zu müssen, dass dabei beispielsweise gesetzliche vorgeschriebene Kontrollen nicht eingehalten werden. Auf der CeBIT wird damit ein neuer Ansatz für Unternehmen präsentiert, wie sie in Zukunft zugleich Flexibilität und Compliance erreichen können.

Die Hochschule Merseburg zeigt Ergebnisse der Forschungsgruppe von Prof. Dr. Uwe Heuert. Die diesjährigen Exponate stehen unter dem Motto "Energiewende" und präsentieren die Resultate von Kooperationsprojekten der Hochschule Merseburg mit industriellen Partnern. Gemeinsam mit den Firmen MITNETZ STROM GmbH Halle und exceeding solutions Merseburg wird eine Smart Meter Infrastruktur vorgestellt, die sowohl die Sicherheitsanforderungen des Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik an die neue Generation von intelligenten Zählern berücksichtigt sowie neue Impulse für Gestaltung von möglichen Test- und Einführungsszenarien liefert. In Kooperation mit den Firmen msu solutions GmbH Halle und Versatile Security Sweden AB Stockholm wurde für die Marktkommunikation "[email protected]" im Rahmen des liberalisierten Energiemarktes eine Lösung zum kryptografisch gesicherten Nachrichtenaustausch entwickelt, die sich flexibel in bestehende IT-Infrastrukturen integrieren lässt.

Der Fachbereich Elektrotechnik, Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen der Hochschule Anhalt ist mit zwei Exponaten auf der CeBIT vertreten. Die Forschergruppe um Prof. Dr. Eduard Siemens stellt mit der axxelBox ein Gerät vor, welches es Unternehmen ermöglichen soll, die Übertragung von großen Datenmengen zwischen Standorten um das bis zu Hundertfache zu beschleunigen. Datenabgleich über große Entfernungen, der früher über Nacht laufen musste, kann nun innerhalb von weniger Minuten erledigt sein. Das Netzwerk-Tool LTest nimmt hingegen das Geschehen in Datennetzen unter die Lupe. Klemmt es im Unternehmensnetz oder auch auf dem Weg ins Internet und man findet die Ursache nicht, so ist LTest das Mittel der Wahl, um den Problemen auf den Grund zu gehen. Das Tool ist ein Hilfsmittel für jeden Netzwerkadministrator, aber auch für Netzplaner und Entwickler. Der Fachbereich Informatik stellt explizit den neu eingerichteten Informatik-Bachelor-Studiengang "Angewandte Informatik - Digitale Medien und Spieleentwicklung" vor, der neben soliden Kenntnissen der Informatik auch anwendungsbereites Wissen in den Gebieten Digitale Medien und Entwicklung von Computerspielen vermittelt.

In Sachsen-Anhalt arbeiten gut 13.000 Beschäftigte in weit über 500 Unternehmen in der ITK-Branche. Seit 2006 ist allein bei der Mitarbeiterzahl ein Zuwachs von 39 Prozent zu verzeichnen. Der Jahresumsatz liegt gegenwärtig bei mehr als 1,6 Milliarden Euro.

Die Hochschulen präsentieren sich gemeinsam auf der CeBIT in Halle 9, Stand A 10.

Weitere Informationen unter www.cebit.de.