Projekte

// Univations

Sprachrohr der mitteldeutschen Startup-Szene ist ein Erfolg

Das Portal Startup-Mitteldeutschland.de entwickelt sich rasant und ist die Anlaufstelle für Informationen über die Startup-Szene MItteldeutschlands.

Ein Jahr nach Gründung des Online-Magazins startup-mitteldeutschland.de kann das Portal beachtliche Erfolge aufweisen. Als einziger Anbieter mit einem Echtzeit-Einblick in das Startup-Ökosystem von Mitteldeutschland verzeichnet die Plattform stetig steigende Zugriffszahlen. Die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland unterstützt das ambitionierte Projekt des SpinLab – The HHL Accelerator nun für ein weiteres Jahr. Mit an Bord sind zudem das HighTech Startbahn Netzwerk und die Univations GmbH als Projektpartner.

„Wir freuen uns, dass das Portal so gut angenommen wird und wir damit einen echten Mehrwert bieten können. Seit dem Online-Gang konnte Startup Mitteldeutschland beachtlich wachsen und einen starken Anstieg der Nutzerzahlen verzeichnen. Die Zugriffe auf die Webseite haben sich zwischen Mai 2017 und März 2018 verdreifacht und liegen mittlerweile bei 3.000 Besucher im Monat. Auch die Zahl der Follower unserer Social-Media-Kanäle und der Newsletter-Abonnenten wächst stetig“, sagt Dr. Eric Weber, CEO des SpinLab – The HHL Accelerator, die die Plattform initiiert hat. Seit März 2017 online, berichtet das Portal über News, Events und Trends rund um die junge Gründerszene in Mitteldeutschland und stellt deren Akteure in Interviews und Portraits vor. Die Datenbank „StartupSpot Mitteldeutschland“ bietet zudem eine Sortierfunktion nach Branche und Ort sowie Details zu den Unternehmen wie Kernzielgruppen oder Anzahl der Mitarbeiter.

„Wir haben in Mitteldeutschland eine dynamische Startup-Szene, die mit neuen Ideen über die Grenzen der Region erfolgreich ist. Die Plattform fördert eine effektive Vernetzung und die Sichtbarkeit der mitteldeutschen Startups bei Politik, Partnern und Investoren – was unabdingbar ist für den Erfolg. Daher unterstützen wir das Projekt auch weiterhin“, betont Jörn-Heinrich Tobaben, Geschäftsführer der Metropolregion Mitteldeutschland Management GmbH, die Mitinitiator des Portals ist.

Mit der Univations GmbH ist seit Februar 2018 ein Projektpartner aus Sachsen-Anhalt mit dabei, der umfangreiche Expertise im Bereich Technologiegründungen mitbringt. „Die Startup-Szene in Mitteldeutschland entwickelt sich in den letzten Jahren sehr positiv und hat viele innovative Startups hervorgebracht. Daher ist es enorm wichtig, dass umfangreich und zeitgemäß über die Entwicklung der Unternehmen und des Startup-Ökosystems berichtet wird. Univations unterstützt daher Startup-Mitteldeutschland sehr gern und bietet einen Zugang zur Startup-Szene in Sachsen-Anhalt. Wir freuen uns sehr über die positive Entwicklung der Plattform und die professionelle Zusammenarbeit“, so Univations-Geschäftsführer Daniel Worch.

Weiterer Projektpartner und Mitinitiator von Startup Mitteldeutschland ist der HighTech Startbahn Netzwerk e.V., der Unternehmensgründer im Hochtechnologieumfeld unterstützt.

HighTech-Startbahn-Geschäftsführer Jörg Schüler ist von der wachsenden Bedeutung des Portals überzeugt. „Wir sehen Startup Mitteldeutschland als eine Plattform, deren Relevanz stark zunimmt. Nicht zuletzt durch starkes Engagement der Autoren und der Partner ist aus einem einfachen Blog eine Online-Plattform entstanden, die maßgeblich zur länderübergreifenden Wirtschaftsförderung und Sichtbarkeit unserer innovativen Jungunternehmen sowie dem gesamten Ökosystem beiträgt. Wir freuen uns Teil dieser Erfolgsgeschichte zu sein und diese weiter zu unterstützen“, so Schüler.

Durch zusätzliche Tools soll die Plattform zukünftig noch attraktiver werden. So wird es in Kürze einen Expertenfinder geben, über den in ganz Mitteldeutschland gezielt nach Ansprechpartnern, rechtlicher Beratung, Technologie- und Gründerzentren, aber auch Räumlichkeiten wie Co-Working-Spaces gesucht werden kann. Und natürlich soll das Projekt weiter wachsen. „Wir wünschen uns, dass sich zukünftig noch mehr Unternehmen im StartupSpot eintragen. Zudem ist uns wichtig, dass die drei mitteldeutschen Bundesländer bezüglich der Startup-Szene als eine Region begriffen werden. Um dies zu pushen, möchten wir gern einen Projektpartner aus Thüringen mit an Bord holen“, so Eric Weber.

Für einen Eintrag in die Datenbank können Startups aus der Region ihre Informationen per Formular auf der Webseite oder per E-Mail an [email protected] an das Portal senden.

Weitere Informationen:

Pressekontakt:
Metropolregion Mitteldeutschland Management GmbH
Katrin Schomaker
Tel.: 0341 / 6 00 16-22
E-Mail: [email protected]