Projekte

// Univations, Kreativmotor, Weinbergcampus, Scidea

Univations-Gründer erfolgreich beim landesweiten Businessplanwettbewerb

Crowdsell gewinnt beim Businessplanwettbewerb 2014
Franziska Prill und Nils Fischer vom Team Crowdsell freuten sich über den 1. Platz in der Kategorie Service. Foto: Univations

Das Netzwerk für Unternehmensgründungen in Sachsen-Anhalt, ego.-BUSINESS, prämierte am 24. April 2014 die Sieger der zweiten Phase des Businessplanwettbewerbs 2013/2014. Unter den Preisträger waren fünf Gründungsvorhaben aus dem Univations-Netzwerk.

Im Schloss Schlosstheater Ballenstedt erhielten die Teilnehmer mit den besten Businessplänen im Beisein von Experten aus Wirtschaft und Politik Auszeichnungen und Siegesprämien im Wert von 200 bis 2.000 Euro. Unter den Preisträger waren fünf Gründungsvorhaben, die von den Gründungsexperten des Hochschulgründernetzwerks Sachsen-Anhalt Süd sowie vom Kreativmotor, alle Projekte koordiniert von der Univations GmbH, betreut werden.

In der Kategorie Service überzeugte das Team Crowdsell die Juroren erneut mit seinem kleinen Businessplan" und belegte Platz eins. Zuvor wurden sie in der ersten Phase für ihr eingereichtes Ideenpapier mit dem zweiten Platz ausgezeichnet. Crowdsell kauft innovative Produkte und verkauft diese über ein soziales Netzwerk, in welchem Verkaufsinteressierte (Crowdseller) und Unternehmen (Partner) aufeinandertreffen. Besonders ist dabei, dass innovative Belohnungssystem, das Crowdseller für jede Aktivität mit Credits belohnt. In der gleichen Kategorie konnte ein weiteres Gründungsvorhaben punkten:  die Cocase GbR belegte den zweiten Platz im Bereich Service.  Cocase ist ein Anbieter für Kommunikationsdienstleistungen mit besonderem Fokus auf E-Mails. Zum Service gehört u. a. die Bearbeitung von Kundenanfragen auf der Ebene des First-Level-Supports.

In der Kategorie Kreativ wurde das Unternehmen Brachmann als dritter Sieger prämiert. Klassische, ausgereifte Männermode mittels minimalistischer Designprinzipien aus Architektur und Produktdesign zu modernisieren, darum geht es bei dem Modelabel aus Halle, das Gründerin Jennifer Brachmann gemeinsam mit ihrem Partner Olaf Kranz betreibt.

Ein weiteres Unternehmen aus der Kreativwirtschaft wurde mit dem ersten Platz in der Kategorie Klein(st)gründung ausgezeichnet. Die Gründerin Doreen Klinger hat sich mit ihrer Firma Ampface darauf spezialisiert Lautsprecher durch individuelle Amps zu bespannen. Platz zwei in dieser Kategorie belegte Christian Kubat  mit seiner Geschäftsidee "Mobile Learning" in der Umweltbildung deutscher Nationalparks.

Der Wettbewerb geht nun in die finale Phase, der Einstieg ist noch möglich. Der Abgabetermin für den "großen Businessplan" ist der 30. Mai 2014. Neben der Chance auf attraktive Prämien profitieren Teilnehmer vom Feedback qualifizierter Juroren.

Das Univations-Team hilft Gründern aus dem Netzwerk gern bei der Erstellung der Wettbewerbsunterlagen. Interessierte melden sich im Gründerberatungsbüro bei Martin Pietzonka telefonisch unter Tel. 0345-552 2958 oder per Mail an: Opens window for sending emailpietzonka@univations.de.

Weitere Informationen unter www.egobusiness.de.